Menü 
Telefon +421 902 711 171 +421 902 711 171 Kontakt

Für wen ist der Eingriff geeignet?

Bei einer Brustverkleinerung ist es wichtig, dass die Frau physisch und psychisch gesund ist. Man muss vor allem wissen, um welche Verkleinerung es sich handelt, bzw. wie große Brüste die Frau nach der Operation haben möchte. Die Mamma-Reduktion wird nicht für Frauen unter 20 Jahren empfohlen, da die Entwicklung noch verläuft und die Brüste noch grösser werden könnten und man sie erneut operieren müsste. Die Operation beseitigt den Überschuss des Brustgewebes und modelliert das bleibende Gewebe der Brust so, dass sich die Brustwarze mit dem Warzenhof in eine passende Stellung verschieben.

Sehr oft kommt es vor, dass die Brüste so groß sind, dass deren Gewicht nicht den Körpermaßen der betreffenden Frau entspricht. Sie verursachen bei den Frauen große Rücken- und Kopfschmerzen. Falls Sie an diesen Gesundheitsproblemen leiden und keine herkömmlichen Medikamente helfen, kann der Chirurg eine Brustverkleinerung vorschlagen. Während einer persönlichen Besprechung mit dem plastischen Chirurgen äußern Sie bitte Ihre Vorstellungen und die Gründe für eine Brustverkleinerung. Der Arzt beurteilt den Zustand und die Elastizität Ihrer Haut, er zeigt Ihnen, wo die Narben geführt werden, anschließend besprechen Sie die Größe und die Form der neuen Brüste. Informieren Sie bitte den Arzt über Medikamente, die Sie nehmen. Patientinnen, die über eine Brustverkleinerung nach der Stillzeit nachdenken, wird empfohlen etwa ein halbes bis ein Jahr nach Ende der Stillzeit zu warten. Die Brustverkleinerung wird unter Vollnarkose durchgeführt, man sollte deswegen in einem guten Gesundheitszustand sein. Vor der Operation muss man sich einer komplexen internen Untersuchung unterziehen, um Komplikationen während oder nach der Operation zu vermeiden. In einem höheren Alter, etwa ab dem 40. bis 45. Lebensjahr wird Sie der Chirurg zu einer mammographischen Untersuchung überweisen. Innerhalb der Stadt Bratislava fahren wir Sie nach der Operation nach Hause, falls Sie außerhalb von Bratislava wohnen, sollte Sie jemand nach Hause fahren. Bitten Sie jemanden in der ersten bis zweiten Woche nach der Operation um Hilfe und um Betreuung.

Verlauf des Eingriffs

Die Brustverkleinerung dauert 2 - 3 Stunden. Sie besteht aus einer Entfernung des überschüssigen Gewebes der Brüste. Der klassische Schnitt verläuft um die Warzenhöfe, anschließend senkrecht in die Brustumschlagfalte, wo der Schnitt dann in der Falte weiterführt. Der Schnitt ist einem umgekehrten Anker ähnlich. Als Nächstes beseitigt der Chirurg das überschüssige Gewebe und strafft die Brüste. Ein wichtiger Schritt ist die Behandlung der Warzenhöfe und der Brustwarzen. Bei der Verlagerung des Brustwarzen-Warzenhof-Komplexes wird eine Aufhängung eingesetzt, auf der dieser Komplex hängt.

Nach dem Eingriff / Rekonvaleszenz

Nach dem Eingriff bleibt die Patientin für 1 Tag in stationärer Behandlung. In den ersten Stunden nach dem Aufwachen aus der Narkose können Sie Schmerzen empfinden, die man durch Schmerzmittel lindern kann. Die Brüste werden durch einen Verband gestützt, der nach einigen Tagen durch einen speziellen elastischen BH ersetzt wird. Den elastischen BH muss man ununterbrochen nach den Empfehlungen des Arztes tragen. Nach 14 Tagen kann man abwechselnd den Operations-BH mit Ihrem klassischen festen BH tragen.

Die nichtauflösenden Fäden werden meistens am 15. bis 20. Tag nach der Operation entfernt. Nach der Operation muss man mit vorübergehenden Hämatomen und einer Schwellung rechnen, Sie können eine gewisse Unbequemlichkeit, einen Gefühlsverlust und trockene Haut an den Brüsten verspüren. Die Rückkehr der Patientin in den Beruf ist nach einer Woche, beziehungsweise auch nach einer längeren Zeit möglich, falls Sie einen physisch anspruchsvollen Beruf ausüben, und zu anstrengenden Aktivitäten und zum Sport kann etwa nach 6 Wochen zurückgekehrt werden. Innerhalb von 6 Monaten müssen die Narben an den Brüsten vor Sonneneinstrahlung geschützt werden. Anfangs können die Narben wulstig oder rot sein und deren Verblassen und Abflachung kann einige Monate bis zu einem Jahr andauern. Die Narben können Sie durch Cremes, Gels oder durch Silikonpflaster korrigieren. Die Narben verschwinden aber nicht ganz. Einige Zeit nach der Operation werden Ihre Brustwarzen empfindlich sein.

Der Effekt des Eingriffs

Die Ergebnisse der Operation sind verschieden. Sie hängen individuell ab von: dem Einfluss der Gravitation, dem Schwangerschaftsverlauf, dem Alter und den Alterserscheinungen oder von Gewichtsschwankungen, die wiederum der Grund einer erneut hängenden Brust sein können. Allerdings können die Form und die Größe der Brust langzeitig andauern.

Komplikationen

Nach jeder Operation kann es zu einer Blutung kommen und die Wunde kann infiziert werden. Um Blutgerinnsel zu vermeiden, ist es empfehlenswert die Beine zu bewegen, zum Beispiel auch indem man in der Wohnung spazieren geht. Zu weiteren möglichen Komplikationen gehört auch ein vorübergehender, in manchen Fällen auch ein dauerhafter Gefühlsverlust der Brustwarzen und/oder der Brüste.

Im Weiteren besteht hier die Möglichkeit einer nicht optimalen Narbenbildung mit einer Bildung von hypertrophen Narben, einer Randnekrose/Absterben der Haut oder auch des Warzenhofs zusammen mit der Brustwarze, oder einer unerwarteten Position der Brustwarzen (Asymmetrie). Am meisten beunruhigt die Patientinnen die Veränderung der Hautqualität. Dies ist ein natürlicher Zustand nach einer Brustverkleinerung, der sich dann nach 3 Monaten verbessern sollte.


Kontaktieren Sie uns

* markiert erforderliche Felder