Frauen Männer
Frauen Männer
Rufen Sie uns an +421 902 711 171
Kontakt
Beratung
Frauen Männer
Frauen Männer
Vitamin C im Zusammenhang mit der Unterstützung der Immunität bzw. der Prävention von Virus- und anderen Infektionen wird derzeit von der gesamten Fachwelt diskutiert. Seine Verwendung in der Behandlung und Vorbeugung ist nichts Neues, es hat jedoch im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie an Bedeutung zugenommen.

Vitamin C, bzw. die Ascorbinsäure ist eine wichtige und notwendige Substanz für einen gesunden menschlichen Organismus, wie z. B. Prävention gegen Krebs, Stress, Gefäßerkrankungen, für das ordnungsgemäße Funktionieren des Bindegewebes, Hautelastizität, Frakturheilung und dergleichen.

Vitamin C ist auch ein wichtiges Antioxidans zur Unterstützung des Immunsystems und spielt eine wichtige Rolle bei der Unterdrückung von oxidativem Stress. Da der menschliche Körper Vitamin C jedoch nicht selbst produzieren kann, ist es notwendig, es entweder durch eine ausgewogene Ernährung, hauptsächlich in Obst und Gemüse, oder durch Infusion einzunehmen.

Körper Vitamin C jedoch nicht selbst produzieren kann, ist es notwendig, es entweder durch eine ausgewogene Ernährung, hauptsächlich in Obst und Gemüse, oder durch Infusion einzunehmen.

Bei erhöhter psychischen oder physischen Belastung, Stress, Krankheiten oder akuten und chronischen entzündlichen oder krebsartigen Erkrankungen steigt der Verbrauch dieses Vitamins signifikant an.

Die vorbeugende Verabreichung von Vitamin C durch Infusion ist der einfachste Weg, um das Immunsystem unseres Körpers zu stärken und sozusagen „die Batterien aufzuladen".

Es handelt sich um eine schmerzlose Behandlung, die nur ca. 40 Minuten dauert und ganz mühelos ist, Sie entspannen sich im Bett und können sofort in Ihren Alltag zurückkehren. Warum gönnen Sie also Ihrem Körper nicht so etwas Einfaches und Nützliches?

Warum ist Vitamin C für den Körper so notwendig?

Der Mensch ist nicht fähig, selbst Vitamin C im Körper herzustellen. Es ist von großer Bedeutung für den Organismus - es ist wichtig für den ordnungsgemäßen Stoffwechsel, es ist an der Produktion von Kollagen beteiligt, das für Gelenke, Gefäßwände usw. wichtig ist. Es ist wichtig für die richtige Aufnahme von Eisen, das die Produktion und Funktion der roten Blutkörperchen, die Entgiftung von Fremdstoffen in der Leber beeinflusst, für die richtige kardiovaskuläre Aktivität, fördert die Wundheilung, reduziert Stress, stärkt die gestörte Immunfunktion, wirkt vorbeugend gegen bakterielle und virale Infektionen, sowie als unterstützende Behandlung anderer pathologischer Zustände. Der Mangel an Vitamin C im Körper bedeutet unter anderem eine Gefahr der Entwicklung von Krebs oder chronischen Krankheiten.

Der Mangel an Vitamin C kann unter anderem auftreten:

 

Wenn der Vitamin C-Spiegel im Körper sehr niedrig ist, besteht ein häufigeres Risiko der Entwicklung der durch oxidativen Stress verursachten Krankheiten. Der absolute Mangel an Vitamin C führt zu Skorbut, der sich in Blutung, Anämie und unzureichender Heilung von Wunden äußert. Selbst bei einem teilweisen Mangel an Vitamin. C kommt im Körper z. B. zu einer erhöhten Konzentration von schlechtem Cholesterin, das ein Risiko für Herz und Blutgefäße darstellt, und zur Entwicklung von oxidativem Stress, der für die Entwicklung verschiedener chronischer Entzündungsprobleme verantwortlich ist. Diese Probleme können dann Allergien, Depressionen, Osteoporose, wiederkehrende Infektionen, Krebs und sogar das chronische Müdigkeitssyndrom verursachen.

Als vorbeugende Maßnahme wird Vitamin C gegen Grippe, zur allgemeinen Stärkung der Immunität, der mentalen Widerstandsfähigkeit, gegen Gefäß- und Autoimmunerkrankungen sowie zur Vorbeugung des Tumorwachstums empfohlen.

Vitamin-C-Infusionstherapie und ihre nachweisbare Wirkungen

  • Unterstützung des Immunsystems
  • Eine konzentrierte Menge an Vitamin C im Körper ist wichtig für einen gesunden Organismus
  • Unterstützende Behandlung vieler Krankheiten, Allergien, Infektionen, Rheumatismus, Arthritis
  • Es trägt zur gezielten Entfernung von Krebszellen bei
  • Stressprävention
  • Prävention von Gefäßerkrankungen
  • Ein wichtiges antioxidatives Mittel
  • Entzündungshemmende Wirkung
  • Positiver Effekt auf Hautelastizität und Kollagenproduktion
  • Behandlung der Pigmentierung
  • Vitamin C ist ein wichtiger Teil des gesamten menschlichen Organismus, der derzeit vielen negativen Auswirkungen ausgesetzt ist, vor allem aber oxidativem Stress, der übermäßige Mengen an schädlichen Sauerstoffradikalen erzeugt, die für den menschlichen Körper schädlich sind – aggressive Substanzen, die gesundes Gewebe zerstören und viele akute und chronische Prozesse im Körper verursachen (Krebs, degenerative Erkrankungen, Erkrankungen der Leber, Nieren, Haut, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, der Atemwege).

Wenn oxidativer Stress lange anhält und nicht durch die Infusion von Vitamin C behandelt wird, das gesunde Zellen schützen kann, kommt es zu einer Ausbreitung akuter Infektionen und damit zu einem Entzündungsprozess im Körper.

Vitamin C kommt in vielen Organen in hohen Konzentrationen vor

Anteil an Entstehung von oxidativem Stress

  • Verschmutzte Luft (Ozon, Abgase)
  • Körperliche Erschöpfung
  • Langfristige psychische Belastung
  • UV-Strahlung
  • Anwendung von Zytostatika und Bestrahlung
  • Tumorerkrankungen
  • Chronische Entzündung (z. B. entzündliche Darmerkrankung)
  • Stoffwechselstörungen (z. B. Diabetes)
  • Unzureichende Versorgung mit Antioxidantien

Unterschied zwischen intravenöser und peroraler (über den Mund) Verabreichung von Vitamin C

Aufgrund der niedrigen Konzentration von Vitamin C im Blut nach der Verabreichung über den Mund (peroral) sind wegen der begrenzten Absorptionsfähigkeit der Darmwand nur sehr wenige heilende Wirkungen dieses Vitamins gewährleistet, was ausreicht, um nur eine normale (physiologische) Wirkung sicherzustellen. Eine höhere Konzentration an Vitamin C im Blut (10-15-mal höher), die für präventive und therapeutische (heilende) Wirkungen erforderlich ist und eine ordnungsgemäße Funktion des Immun-, Nerven- und Herz-Kreislauf-Systems gewährleistet, wird nur durch intravenöse Infusion erreicht - intravenöse Form von Vitamin C (in einer Dosis von 100 mg / kg Körpergewicht, d. h. 7,5 g Vitamin). Diese Dosis wird bei Patienten mit normaler Nierenfunktion nicht von Nebenwirkungen begleitet.

Vergleich der Vitamin C-Spiegel im Blut

Klinische Studien zur Wirksamkeit von hochdosiertem Vitamin C

Viele klinische Studien haben gezeigt, dass bei vielen Krankheiten, wie z. B. Allergien einschließlich atopischer Dermatitis, anderer Hauterkrankungen (Psoriasis), rheumatoider Arthritis, Arteriosklerose (Verhärtung der Arterien), Müdigkeitssyndrom oder depressiven Störungen, ein niedriger Vitamin C-Spiegel aufgewiesen ist. Viele klinische Studien haben gezeigt, dass Vitamin C beim Menschen eine vorteilhafte Rolle spielt.

Intravenöse Verabreichung von Vitamin C hilft bei der onkologischen Therapie

Hochdosiertes Vitamin C mit seiner antioxidativen Wirkung schützt gesunde Zellen und stärkt somit die Tumorimmunität, nährt und unterdrückt die Vermehrung einiger bösartiger Zellen. Die Vitamin-C-Infusionstherapie wirkt sich auf die gezielte Abtötung von Krebszellen aus und wirkt der Metastasierung entgegen, was auf die Fähigkeit von Vitamin C, den Tumorprozess zu blockieren, zurückzuführen ist. Es wird als wichtig angesehen, dass Vitamin C in unmittelbarer Nähe von Tumorzellen biochemische Reaktionen eingeht, was zur Bildung des für die Tumorzelle hochtoxischen Wasserstoffperoxids führt, das diese zerstören kann. Natürlich gilt, dass es bei gesunden Zellen zu diesem Abtötungsprozess nicht kommt, weil Wasserstoffperoxid in ihrer Umgebung nicht in einem solchen Ausmaß gebildet wird. Eine gesunde Zelle enthält Enzyme, die Wasserstoffperoxid reduzieren können. Diese Enzyme stehen der Tumorzelle jedoch nicht zur Verfügung, wodurch sie mit Wasserstoffperoxid zerstört wird.

Die Vitamin-C-Infusionstherapie wird empfohlen:

  • Für Menschen im Stress
  • Bei psychischer Belastung oder großer körperlicher Anstrengung
  • Bei Allergien
  • Bei Tumorerkrankungen in allen Stadien
  • Bei psychischen Störungen
  • Bei wiederkehrenden Infektionskrankheiten
  • Bei Fettleibigkeit, Bluthochdruck, Diabetes
  • Bei Rheumatismus (Gelenkschmerzen), Arthritis, Morbus Crohn, Entzündung der Schilddrüse
  • Beim Haarausfall
  • Bei urologischen Problemen
  • Die Infusionstherapie ist gleichermaßen für alle geeignet, die eine invasive Operation erwartet oder die sich bereits einer Operation unterzogen haben. Der Mangel an Vitamin C vor der Operation kann sich in entzündlichen Hauterkrankungen, Rheuma, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Infektionen äußern. Nach der Operation kann der Mangel an Vitamin C die Wundheilung erschweren und Schwellungen, Infektionen und Schmerzen verursachen. Der Verbrauch von Vitamin C steigt während der Operation signifikant an.
  • Auch deshalb ist die hochdosierte Vitamin-C-Infusionstherapie als Bestandteil der Behandlung vor und nach der Operation geeignet.


Entzündungsmediatoren können Entstehung von Keloiden und Hyperpigmentierung fördern – Vitamin C hat eine natürliche entzündungshemmende Wirkung

Ablauf der Behandlung bei der Vitamin-C-Infusionstherapie

In die Vene wird eine einfache Kanüle eingeführt, durch die die Infusion von Vitamin C in das Blut fließt. Die Behandlungszeit beträgt etwa 40 Minuten. Bei Grippe oder Erkältung ist es notwendig, den Eingriff 2-3 mal pro Woche für einen Zeitraum von 2 Wochen zu wiederholen, für eine onkologische Behandlung bis zu 12 Wochen. Die Dosierung ist für verschiedene Arten von Krankheiten unterschiedlich. Die genauen Dosen und alles, was mit Vitamin-C-Therapie zu tun hat, wird Ihnen von unseren professionellen Mitarbeitern in einer Beratung vor der Therapie mitgeteilt.

Nach der Anwendung ist es wichtig, etwa 24 Stunden lang einen Trinkplan einzuhalten (2 l pro Tag) und Lebensmittel, die die Bildung von Nierensteinen unterstützen (Kaffee, Kakao, Schokolade, Bohnen), und Diuretika einzuschränken.

Die Behandlung mit einer Vitamin-C-Infusionstherapie wird nicht empfohlen bei Patienten

  • mit Nierensteinen oder Nierenschäden
  • mit Anämie
  • schwangeren oder stillenden Müttern
  • bei Patienten mit übermäßiger Eisenspeicherung im Körper
  • Vitamin C kann die Wirkung von Blutverdünnern (Warfarin) beeinflussen
  • Vitamin C kann die Wirksamkeit von Thrombozytenaggregationshemmern erhöhen (Anopyrin, Godasal)
  • Patienten vor einer Blutuntersuchung – es kann zu einem ungenauen Blutzuckerspiegel führen

Die Vitamin C-Infusion enthält keine Konservierungsstoffe, es ist eine körpereigene Substanz, daher besteht keine Allergie dagegen.

Eine Voraussetzung für die Infusion von Vitamin C sind gesunde Nieren.

 


Kontaktieren Sie uns

Sie können Fotos anhängen

im png- oder jpg-Format, 1 Dateigröße max. 8 Mb
Ich akzeptiere die AGB.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.