Menü 
Telefon +421 902 711 171 +421 902 711 171 Kontakt

VASER Lipo® ist die schonendste Form einer invasiven Liposuktion

Die Ultraschall-Liposuktion VASER Lipo® nutzt die neuste Ultraschall-Technologie für eine sichere, schonende und perfekte Körpermodellierung. Gegenüber der klassischen Liposuktion wirkt der VASER Lipo® selektiv nur auf unerwünschte Fettzellen, wobei die Nervenenden und Blutgefäße intakt bleiben. Das Ergebnis dessen ist ein nur minimaler Schmerz während des Eingriffs, das minimale Auftreten von Blutergüssen und eine fast sofortige Rückkehr zu den alltäglichen Aktivitäten. Ein riesiger Vorteil der VASER Lipo®-Liposuktion ist auch die folgende Straffung der Haut an der abgesaugten Stelle, da es zu keiner Schädigung der Kollagenfasern kommt. Die Liposuktion kann unter Vollnarkose oder auch mit lokaler Betäubung durchgeführt werden.

Dank der Emulsifikation des Fetts und dessen schonender Absaugung werden die Fettzellen nicht geschädigt und haben eine große Überlebensfähigkeit, deshalb können sie für Fetttransplantationen in andere Körperteile, zum Beispiel für eine Faltenglättung oder eine Brustvergrößerung verwendet werden.

VASER Lipo® ist die ideale Lösung für jeden, der überschüssiges Fett schnell, schonend und mit einem maximalen Effekt loswerden und seinen Körper zu idealen Konturen formen möchte.

Vorteile

  • schonendste und effektivste Liposuktion
  • festigt und strafft die Haut in der operierten Gegend
  • es können auch mehrere Bereiche auf einmal abgesaugt werden – sofortiges Ergebnis
  • erheblich kürzere Dauer der Rekonvaleszenz
  • die Liposuktion wird mit lokaler Betäubung oder unter Vollnarkose durchgeführt
  • Die Liposuktion kann im gewünschten Umfang nur bei Klienten mit einem guten Gesundheitszustand durchgeführt werden, nach einer kompletten präoperativen Untersuchung. Das Ziel dieser präoperativen Untersuchung ist die Eliminierung möglicher Komplikationen.

Sichtbar straffere Haut

Die außergewöhnliche Wirksamkeit der Ultraschall-Liposuktion VASER Lipo® beruht nicht nur auf einer Fettabsaugung der behandelten Körperpartie, die danach schlanker wird, sondern auch auf deren Straffung. Durch die Wirkung des Ultraschalls zieht sich die Haut im abgesaugten Bereich nach dem Eingriff schnell zusammen, sie bleibt also nicht locker und erschlafft, wie es bei anderen Methoden der Liposuktion vorkommt.

Dieser Effekt wurde durch eine in Frankreich durchgeführte medizinische Studie erwiesen. Freiwillige Teilnehmer ließen sich dabei ein Bein mit der traditionellen Tumeszenz-Liposuktion und das andere Bein mit dem Ultraschall-Gerät VASER Lipo® behandeln. Im zweiten Fall war die Haut sichtbar glatter und straffer und das auch, wenn deren Qualität nicht so gut war.

Vor dem Eingriff

Bei einer Liposuktion unter lokaler Anästhesie genügt meist eine grundlegende biochemische Blutuntersuchung. Weitere Untersuchungen werden nur selten durchgeführt. Wenn die Liposuktion unter Vollnarkose durchgeführt wird, ist noch ein EKG, eine chemische Diagnostik und Sedimentuntersuchung des Urins notwendig. Grundlegende biochemische Blutuntersuchung – Glukose, Leberwerte, Natrium, Kalium, Harnstoff, Kreatinin, CRP, Blutbild, Blutsenkung, Quick, APTT (Blutungs- und Gerinnungstests); bei Herz-, Blutgefäßerkrankungen oder bei Bluthochdruck ist auch ein EKG notwendig.

Essen Sie bitte zwei Tage vor dem Eingriff keine schwer verdaulichen, blähenden Speisen oder ballaststoffreiche Lebensmittel (große Mengen Obst oder Gemüse, Kohl, Hülsenfrüchte, Müsli u. ä.) und trinken Sie mindestens 2 l Wasser. Wir weisen darauf hin, dass Sie innerhalb von 48 Stunden vor und mindestens 24 Stunden nach dem Eingriff keinen Alkohol trinken, keine Zigaretten rauchen und Koffein einnehmen.

Am Tag des Eingriffs empfehlen wir normal verfügbare Duschgels und Shampoos zu verwenden. Nach der Morgenhygiene verwenden Sie bitte an der Stelle, wo die Liposuktion durchgeführt wird, keine Parfums, Cremes, Salben, Körperlotionen oder Öle. Zum Eingriff kommen Sie bitte ohne Make-up, Schmuck und Piercing (wenn es möglich ist). Vor dem Eingriff unter Vollnarkose verwenden Sie keine undurchsichtigen Nagellacks oder Nagelgels (mindestens ein Finger der linken Hand sollte ohne Nagellack oder Nagelgel sein). Lassen Sie Wertsachen zu Hause oder deponieren Sie sie im Safe an der Rezeption. Am Tag des Eingriffs ist es vorteilhaft, ausreichend lockere und bequeme Kleidung für die Heimreise anzuziehen. Unterwäsche und Überschuhe stehen in der Klinik zur Verfügung. Nehmen Sie bitte alle Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen, zum Eingriff mit. Sie sollten sich zu Hause eine wasserundurchlässige Matratzenauflage besorgen, um die Matratze vor Wundflüssigkeit zu schützen. Kontraindikationen, bei denen die Liposuktion nicht durchgeführt werden kann, sind akute Erkrankungen (Angina, Grippe, Zahnentzündungen, eitrige Hautentzündungen u. ä.). Am Tag des Eingriffs können Sie eine leichte Mahlzeit zu sich nehmen, um keinen Hunger zu spüren.

Verlauf

1. Der behandelte Bereich wird zuerst mit einer speziellen Flüssigkeit aufgefüllt, die schnell und vollkommen aufgrund des lokalen Anästhetikums die Haut betäubt, die Unterhaut und die Fettzellen werden sanft gelöst.

vaser lipo

2. Nachfolgend dringt der plastische Chirurg durch einen minimalen Schnitt in die Unterhaut ein und mit einer dünnen Kanüle, die an das VASER Lipo® angeschlossen ist, wandelt er mittels Ultraschall das Fett des behandelten Bereichs in den Zustand einer Emulsion um. Der Ultraschall wirkt ausschließlich auf die Fettzellen und daher kommt es nicht zur Schädigung des umliegenden Gewebes.

vaser lipo

3. Die gelösten Fettzellen saugt der Chirurg durch eine Liposuktion-Kanüle, die an das VASER Lipo®-Gerät angeschlossen ist, ab. Angesichts dessen, dass unbeschädigte Fettzellen abgesaugt werden, ist der Blutverlust minimiert.

vaser lipo

4. Nach dem Eingriff werden die winzigen Wunden mit Pflastern versorgt und der Patient zieht am behandelten Bereich eine spezielle Kompressionsunterwäsche an. Empfehlenswert ist eine kurze Erholungszeit, etwa 12 Stunden. Die nächsten zwei bis drei Wochen sollte der Patient anstrengendere Aktivitäten vermeiden.

vaser lipo

5. Die Ergebnisse der Ultraschall-Liposuktion sind direkt nach dem Eingriff sichtbar, sie verbessern sich mit der Zeit, was eine allmähliche Heilung des Gewebes in der operierten Gegend bewirkt. Das Endergebnis ist dauerhaft und Sie können es innerhalb von drei bis vier Monaten bemerken.

vaser lipo


Kompressionsunterwäsche

Sofort nach der Liposuktion ziehen wir Ihnen maßgeschneiderte Kompressionsunterwäsche an, die durch ihren Druck und ihre Elastizität, die sie auf den Körper ausüben, die Drainage (den Abfluss) der restlichen Tumeszenz-Flüssigkeit aus den Hautwunden nach dem Eingriff beschleunigt.

Denken Sie daran, dass Sie diese Unterwäsche die nächsten 24 Stunden nach der Beendigung der Liposuktion nicht ausziehen dürfen; danach kann sich kurz geduscht, die Unterwäsche ausgewaschen und erneut angezogen werden. Diese Kompressionsunterwäsche sollte 24 Stunden am Tag während der nächsten 2-4 Wochen getragen werden, je nach Anweisung des behandelnden Arztes.

Setzen Sie sich beim ersten Ausziehen der Unterwäsche bitte nicht hin oder legen Sie sich nicht hin, da es nach dem Lösen der Kompression zu einer Ohnmacht in Folge einer plötzlichen Verlagerung der Körperflüssigkeiten kommen kann.

Falls die operierte Gegend auf ideale Weise abheilt, ist es möglich, die Unterwäsche in der 3. - 4. Woche nur noch 8 bis 10 Stunden am Tag zu tragen, und zwar während des Tages, bei der Durchführung von normalen alltäglichen Aktivitäten; für die Nacht kann die Unterwäsche abgelegt werden.

Nach dem Eingriff

Unmittelbar nach dem Eingriff, nach der Heimkehr, ist es empfehlenswert, eine erste Dosis Schmerzmittel zu nehmen und Bettruhe einzuhalten, später ist nach einigen Stunden ein Spaziergang möglich. Den 1. Tag nach dem Eingriff können normale alltägliche Aktivitäten ausgeübt werden, wie zum Beispiel Gehen, Autofahren u. ä. Am 3. und 4. Tag nach der Liposuktion kann der Körper mit normaler alltäglicher Aktivität praktisch ohne Einschränkung belastet werden. Mit schwererer körperlicher Belastung wie Jogging, Tennis, Übungen im Fitnessstudio, Aerobic usw. kann ein Monat nach dem Eingriff angefangen werden, wobei es empfehlenswert ist, die täglichen Übungen schrittweise zu steigern. Entsprechend des Umfangs des durchgeführten Eingriffs wird eine Rückkehr in den Beruf etwa am 3. Tag nach dem Eingriff vorausgesetzt. Am zweiten Tag empfehlen wir noch den Aufenthalt zu Hause. Innerhalb von Bratislava steht Ihnen eine von uns kostenlos angebotene Heimfahrt nach dem Eingriff zur Verfügung.

Pflege der kleinen Hautwunden

Innerhalb der ersten 24-48 Stunden und in einigen Fällen sogar eine ganze Woche kommt es zum Austreten einer klaren, mit Blut vermischten Flüssigkeit aus den kleinen Hautwunden, durch die mit der Kanüle das Fett abgesaugt wurde, obwohl der größte Teil der Flüssigkeit bereits während des Eingriffs abgesaugt wurde und ein Teil in die Blutbahn resorbiert wird; es kann gesagt werden – je mehr Flüssigkeit austritt, um so günstiger ist die Heilung und umso geringer die Bildung von Blutergüssen. Die kleinen Wunden sind nach dem Eingriff mit sogenannten Steri-Strips versehen und mit einer sterilen Gaze überklebt; 24 Stunden nach dem ersten Ausziehen der Unterwäsche sollten die Gazequadrate vorsichtig abgezogen werden, aber die Steri-Strips mindestens 7 Tage lang auf der Wunde belassen werden. Wenn sich ein Steri-Strip ablöst, hat die Klientin/der Klient Ersatzstrips, mit denen die Wunde auch selbst überklebt werden kann. Die Wunde sollte nicht mit einem gewöhnlichen Pflaster überklebt werden, da dieses den Abfluss der Tumeszenz-Flüssigkeit verhindert und die Heilung somit beeinflusst wird.

Postoperativer Schmerz

Leichte Schmerzen erscheinen etwa 4-5 Stunden nach der Beendigung des Eingriffs und sie erreichen ihr Maximum 24 Stunden nach dem Eingriff und dann lassen sie schnell nach. Die Empfindung des Schmerzes ist aber individuell, und sie hängt von der Schmerzgrenze, die verschieden sein kann, vom aktuellen emotionalen Zustand usw. ab, deswegen haben manche Klientinnen/Klienten keine Schmerzen und manche klagen über mäßig starke, oft als Muskelkater empfundene Schmerzen während der ersten Woche nach dem Eingriff. Wir empfehlen, die postoperativen Schmerzen mit üblichen Schmerzmitteln zu lindern (mit einer Dosierung nach Anweisungen des Arztes).

Bildung von Blutergüssen

Nach einer Tumeszenz-Liposuktion kann es ganz individuell zu einer Bildung von postoperativen Unterhaut-Hämatomen, s. g. blauen Flecken kommen, die in manchen Fällen bis zu 14 Tage andauern können. Nach einer Bauch-Liposuktion können Blutergüsse um den Bauchnabel entstehen oder sie breiten sich nach unten in den Intimbereich aus; bei Frauen, die sich einer gynäkologischen Operation oder einem Kaiserschnitt unterzogen haben, können Blutergüsse über der Operationsnarbe erscheinen; an den Hüften ist die Bildung von Blutergüssen ganz gering, an der Außenseite der Oberschenkel ist deren Vorkommen häufiger und sie betreffen in der Regel den ganzen Bereich. Blutergüsse bilden sich regelmäßig im Bereich der Knie und Knöchel; gegen blaue Flecken können nach dem Eingriff Antikoagulantien oder Cremes, die Antikoagulantien mit einem entzündungshemmenden Bestandteil kombinieren, genommen werden. Sehr gute Ergebnisse bei der Therapie der postoperativen Schwellungen und der Heilung sind Enzym-Präparate. Die Einnahme erfolgt nach Anweisungen des Arztes.

Baden

Eine Woche nach dem Eingriff sollte nur geduscht werden, Baden in der Badewanne ist erst nach der Verheilung der Hautwunden möglich, also etwa nach einer Woche. Nach dem Duschen, wenn die Hautwunden feucht sind, empfehlen wir diese leicht abzutrocknen und danach ein antibiotisches Puder oder Spray zu applizieren; wir empfehlen nicht das Baden im Pool, im Jacuzzi oder im Meer bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Wunden völlig verheilt und geschlossen sind.

Diät - Maßnahmen

Trinken Sie bitte nach dem Eingriff genügend Wasser, Obstsäfte oder isotonische Getränke, besonders in dem Fall, wenn aus den Wunden noch Flüssigkeit austritt. Trinken Sie bitte einige Stunden unmittelbar nach dem Eingriff oder am besten zwei Tage nach dem Eingriff keine alkoholischen Getränke und rauchen Sie bitte nicht. Genauso reduzieren Sie die Verwendung von Salz und salzige Speisen (Wurstwaren, Hartkäsesorten, Salzkekse, Chips, chinesische Speisen, Instant-Gerichte u. ä.), Sie verringern damit die Entstehung von Schwellungen.

Rekonvaleszenz

Etwa 14 Tage nach dem Eingriff, wenn allmählich die Blutergüsse in der Unterhaut und die Schwellungen anfangen zu heilen und sich aufzulösen, kommt es zu Verhärtungen an den Stellen, wo das Fettgewebe abgesaugt wurde; und es kann zur Bildung von festen Beulen und Unebenheiten kommen, die 2-3 Monate andauern (ausnahmsweise auch länger als 6 Monate), sie stellen die nächste Phase der Heilung dar, wenn der Körper versucht, die aufgelockerte Haut wieder zu fixieren. In die Bereiche, wo das Fettgewebe abgesaugt wurde, wächst Bindegewebe ein, das sich dann nach einigen Monaten, wenn die Heilung fast am Ende ist, anfängt zu resorbieren. In dieser Phase empfehlen wir auf den Bereich, wo die Liposuktion durchgeführt wurde, täglich lauwarme Kompressen für etwa 20 Minuten zu legen und die Haut mit der verhärteten Unterhaut mit einem angemessenen starken Druck durch Walzen zu massieren, und zwar bis zu 6x täglich je 10 Minuten innerhalb von einigen Monaten bis zu einem halben Jahr. Eine alternative Lösung sind spezielle, auf den behandelten Bereich gerichtete Lymphmassagen, die der Heilung und der Resorption der Beulen nachhelfen. Im Rahmen der Behandlung zu Hause sollte die abgesaugte Gegend immer in Richtung zum Herz gewalzt werden. Mit dem Walzen kann schon in der zweiten Woche nach dem Eingriff angefangen werden. Bereiche mit Zellulitis können sich nach der Liposuktion mäßig verbessern.

Kontrollen

Kontrollen beim Arzt nach der Liposuktion sind ab 48 Stunden bis zu einer Woche nach dem Eingriff vorteilhaft, dann nach 1 Monat, nach 3 Monaten und in einem halben Jahr. Wenn Sie irgendwelche Zweifel, Fragen oder Unklarheiten haben, zögern Sie nicht, bei uns nachzufragen. Es darf aber nicht vergessen werden, dass die Schwellung nach der Liposuktion 6 Wochen anhalten kann, selten auch bis zu 6 Monate nach dem Eingriff. Besuchen Sie bitte unsere Internetseite, wo Sie wichtige Informationen finden, was vor dem Eingriff getan werden soll und auch weitere Informationen zur Liposuktion.

Mögliche Komplikationen

Nach der Durchführung der Tumeszenz-Liposuktion können Hautunregelmäßigkeiten, Schwellungen, Verhärtungen und Beulen erscheinen, die sich in den meisten Fällen mit der Zeit auflösen, oft aufgrund einer regelmäßigen Massage. Falls sie aber länger als 6 Monate bleiben, dann muss unterschieden werden, ob sie durch eine örtliche Ansammlung nicht ganz entfernten Fettgewebes verursacht werden, oder es sich dabei um eine Vernarbung handelt. Diese Bereiche sind dann, nach Absprache mit dem Arzt, Gegenstand einer Korrektur, die bei uns in berechtigten Fällen komplett kostenlos durchgeführt wird.

Eine Infektion als Komplikation kommt nach einer Liposuktion sehr selten vor, falls es dazu kommen sollte, ist eine vollständige Therapie mit Antibiotika und eventuell eine chirurgische Drainage oder eine Punktion des betroffenen Bereichs notwendig. Hinsichtlich der vorbeugenden Gabe von Antibiotika, einer strengen Desinfektion und der Sterilität während des Eingriffs, ist diese Komplikation fast ausgeschlossen.

Das Gefühl einer erhöhten oder im Gegensatz verringerten Empfindlichkeit kann in dem Bereich, der durch eine Tumeszenz-Liposuktion behandelt wurde, auch monatelang andauern.

Eine Entstehung eines Seroms, was eine Ansammlung von Flüssigkeit in einem bestimmten winzigen Bereich bedeutet, ist selten, aber wenn es dazu kommt, bedarf es einer Punktion mit Absaugung der überschüssigen Gewebeflüssigkeit, die wahrscheinlich auf Grund eines sich resorbierenden und verheilenden Blutergusses entstand (die Punktion ist schmerzlos, sie wird mit einer dünnen Injektionsnadel durchgeführt).

Eine große Vernarbung ist eher angesichts der millimeterkleinen Schnittwunden unwahrscheinlich. Bei Klientinnen/Klienten, bei denen die Wunden in Form von Keloiden heilen, ist dort auch eine Bildung von keloiden Narben möglich; wir empfehlen dann eine Silikon-Salbe oder einen Silikonverband lokal zu verwenden.

Die kleinen Narben können manchmal pigmentieren (braun werden); es wird empfohlen, im Zeitraum unmittelbar nach dem Eingriff die Narben weder der Sonne noch einem Solarium auszusetzen.

In den ersten 24-48 Stunden nach dem Eingriff können Schwindelgefühle auftreten, vor allem bei einer Lageänderung des Körpers (bei einem schnellen Aufstehen aus dem Bett, beim ersten Ausziehen der Kompressionsunterwäsche).


Kontaktieren Sie uns

* markiert erforderliche Felder